Die Kirche St. Johannes in Oberwünsch

Die romanische Kirche St. Johannes in Oberwünsch wurde in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts errichtet und 1720 bis 1722 umgebaut. Im Saalraum der Kirche befindet sich eine muldenförmige Decke mit Stukkatur. Der zum Kircheninneren gehörende Kanzelaltar und der hölzerne Taufstein stammen aus dem Jahr 1722. Der barocke Kanzelaltar ,Typ “Leiha” besteht größtenteils aus Holz und ist reichlich verziert.

Die Fassung der Kruzifixe an der Chornord- und -südwand deuten auf eine gotische Abstammung, vermutlich von 1686. An der Außenwand der Kirche sind drei Predigergrabsteine aus dem 17. Jahrhundert eingemauert.

1997 wurde das Innere der Kirche neu ausgemalt und dabei entstand im Turmuntergeschoss eine Winterkirche.

Redaktion: Arnold Hirsch

Quelle: Kirchengemeinde Langeneichstädt

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir Wert auf gute Fotos zu legen. Denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt: 

juergen.krohn@ok.de

Hobby-Redakteure gesucht!

Das Tourismusmarketingpro-jekt geiseltalinfo.de sucht zur Umsetzung des Projektes Onlineredak-teure(innen) mit und ohne Erfahrung.

Kostenfreie Einarbei-tungs- und Weiterbil-dungskurse sind fest eingeplant. Mehr Infos hier.

Platz für Werbebanner

In dieser Spalte werden demnächst Hochkant-Werbebanner zu finden sein.