Die romanischen Kirche St. Micheln in Mücheln

Die Kirche wurde vermutlich von dem Bischof Otto von Bamberg 1128gegründet, dessen Lieblingsstiftung St. Michael bei Bamberg war. So entstand auch der Name des Ortes St. Micheln. Der spätromanische Bruchsteinbau aus dem 12. Jahrhundert ist äußerlich fast unberührt erhalten.

Eine Rundbogenpforte mit einem darüber angeordneten Rundbogenfenster charakterisiert den romanischen Baustil. Ein Eckquader des Turmes weist einen Schriftzug und die Darstellung einer Tiergestalt in Form eines Pferdes auf. Auf dem Ostgiebel des Chores ist ein vierspeichiges Radkreuz angebracht, welches die lebensspendende Sonne verkörpern könnte. Wahrscheinlich deutet es auf eine Kultstätte aus heidnischer Zeit hin.

Im Turm der Kirche befindet sich eine große Glocke von 1481, die älteste der Müchelner Kirchen. Sie stammt aus dem Jahre 1481 aus der Glockengießerei Rimann in Naumburg. Innen ist die Kirche eher schlicht gehalten. Ein Holzkreuz schmückt die Wand über dem Altar. Die Orgel ist leider nicht mehr funktionstüchtig.

Wollen Sie das Innere der Kirche besichtigen, wenden Sie sich bitte an Familie Hannig in St, Micheln. Tel. 034632/23754

Redaktion: Harry Günther

Quelle: Stad Mücheln, Kirchengemeinde

Fotos: Recknagel

 

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir Wert auf gute Fotos zu legen. Denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt: 

juergen.krohn@ok.de

Hobby-Redakteure gesucht!

Das Tourismusmarketingpro-jekt geiseltalinfo.de sucht zur Umsetzung des Projektes Onlineredak-teure(innen) mit und ohne Erfahrung.

Kostenfreie Einarbei-tungs- und Weiterbil-dungskurse sind fest eingeplant. Mehr Infos hier.

Platz für Werbebanner

In dieser Spalte werden demnächst Hochkant-Werbebanner zu finden sein.