Das Heimatmuseum Mücheln

Um das Wissen aus der Bergbauperiode der Region bekannt zu halten und den historischen Stadtkern von Mücheln enger an den Geiseltalsee anzubinden, wurde das Alte Postamt neben dem Müchelner Rathaus zu einem Informationszentrum ausgebaut. Auf drei Etagen findet der Interessierte Inhalte zu den geologischen Grundlagen des Geiseltals und den berühmten Fosilien, die in dieser Braunkohlelagerstätte aufgefunden und gesichert wurden. Ebenso ausführliche Infos zur Stadtgeschichte Müchelns.

Durch das Schmuckportal des 1571 erbauten historischen Rathauses der Stadt Mücheln erreicht man das Heimatmuseum, das insbesondere die Geschichte des Braunkohlenbergbaus im Geiseltal dokumentiert. 300 Jahre Geschichte des Braunkohlenbergbaus im Geiseltal findet man hier dokumentiert. Dem Besucher wird ein Eindruck zum Alltagsleben und zur Tätigkeit der Bergleute vermittelt. Zur Ausstellung zählt auch eine Auswahl verschiedener Kleinfossilienfunde. Die Urkunde mit der Ersterwähnung des Braunkohlenfundes von 1698 bildet eine besondere Attraktion im Museumsbestand.



Mit den Trittsiegeln des Chirotheriums wurde eine Verbindung zwischen dem Geiseltalsee und der Innenstadt von Mücheln geschaffen, die gedanklich die geologischen Zusammenhänge  aufgreift .In der Epoche vor 250 Millionen Jahren durchstreifte ein großes Reptil, das Chirotherium, die Landschaft. Für die Besucher Müchelns hat das Reptil seine Spuren, die sehr an eine menschliche Hand erinnern hinterlassen. Nämlich als nachgebildete Fährte eingelassen in das Pflaster von der Marina Mücheln bis hinauf in die Müchelner Altstadt und endet am „Alten Postamt“, wo der Besucher im Eingangsbereich auf eine aus Bundsandstein gestaltete Wand trifft, in der das Tier gerade verschwindet. Aber es findet auf der gegenüber liegenden Seite des Steins seine Fortsetzung, bewusst grafisch umgesetzt im Lebensraum Bundsandstein.

Neben Ausstellungsstücken zur Flora und Fauna des Geiseltals im Verlauf mehrerer Millionen Jahre findet der Interessierte viele Informationen und eine Landschaft des geiseltals zur Zeit des Trialandes.

Öffnungszeiten:

dienstags 10:00 - 12:00 und 13:00 - 16:00Uhr und nach Vereinbarung Tel. (034632) 90841

 

stadtinformation@muecheln.de

Redaktion: Arnold Hirsch

Quelle: Stadt Mücheln

Foto: Kathleen Brehme

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir Wert auf gute Fotos zu legen. Denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt: 

juergen.krohn@ok.de

Hobby-Redakteure gesucht!

Das Tourismusmarketingpro-jekt geiseltalinfo.de sucht zur Umsetzung des Projektes Onlineredak-teure(innen) mit und ohne Erfahrung.

Kostenfreie Einarbei-tungs- und Weiterbil-dungskurse sind fest eingeplant. Mehr Infos hier.

Platz für Werbebanner

In dieser Spalte werden demnächst Hochkant-Werbebanner zu finden sein.