Der Plastik-Park Leuna

Der Plastik-Park Leuna stellt mit seinen Plastiken und Reliefs ein einmaliges Zeugnis bildender Kunst der 1950er und 1960er Jahre in der DDR dar. Für die Gartenstadt Leuna hat er als einzige größere Grünanlage eine hohe Bedeutung und ist für die Pflege und Entwicklung der städtischen Freiräume wegweisend.

Der Park entstand 1922 im Zusammenhang mit dem Bau der Gartenstadt Leuna als Saaleparkanlage. Im Zweiten Weltkrieg befand sich dort eine Flakstellung und bis in die ersten Nachkriegsjahre hinein wurden auf dem Gelände Kartoffeln angebaut. Unter Leitung des Gartenarchitekten Franz Mengel wurde die Anlagen dann neu gestaltet.

Anfang der 1960er Jahre nahm die Staatliche Galerie Moritzburg in Halle (Saale), heute Stiftung Moritzburg, über den Bildhauer Heinz Beberniß Verbindung zu den Leuna-Werken auf und entschloss sich, einen öffentlichen Ausstellungsraum für zeitgenössische Plastiken einzurichten. Am 11. Juli 1962 wurde eine temporäre Ausstellung mit Plastiken der Jahre 1947–1967 aus dem Bestand der Moritzburg in den Saaleanlagen eröffnet. 1963 wurde daraus eine Dauerausstellung.

Während die Flächen des Parks der Stadt Leuna gehören, sind die Plastiken Eigentum des Landes Sachsen-Anhalt und stehen unter Obhut der Stiftung Moritzburg.

Der Park am Rande der Gartenstadt-Siedlung, auf dem westlichen Hochufer der Saale, ist zugleich Ausgangspunkt für Wanderungen am Fluss und in die Aueniederungen des östlichen Saaleufers. Unterhalb des Parks verläuft der Saale-Radwanderweg.

Weitere Arbeiten der Künstler Heinz Beberniß, Ingeborg Hunzinger und Gerhard Geyer finden sich vor dem Kulturhaus, dem Ärztehaus oder dem Bürocenter der Leuna-Werke am Haupttorplatz über den Stadtraum von Leuna verteilt. Diese Skulpturen sind allerdings nicht der Ausstellung des Plastik-Parks zugeordnet.

Ausgestellte Künstler

 

Die Sammlung besteht aus insgesamt dreißig Skulpturen folgender Künstler:

 

  • Carl Maria von Weber (1952) von Walter Arnold
  • Traktoristin (1952) von Walter Arnold
  • Rumänischer Bauer (1957) von Theo Balden
  • Zwiegespräch (1963) von Theo Balden
  • Eduard von Winterstein (1962) von Theo Balden
  • Chemiewerker (1960) von Heinz Beberniß
  • Freiheitskämpfer (1947) von Fritz Cremer
  • Helden (1947) von Fritz Cremer
  • Stürzender (1955) von Fritz Cremer
  • Chinesische Studentin (1956) von Fritz Cremer
  • Widerstandskämpfer von Auschwitz (1963) von Ludwig Engelhardt
  • Stehender Mädchenakt (1962/1963) von Wieland Förster
  • Große Liegende (1965/1967) von Wieland Förster
  • Mansfelder Bergmann (1952) von Gerhard Geyer
  • Anne Frank (1960) von Gerhard Geyer
  • Sitzendes Mädchen (1958) von René Graetz
  • Buchenwald (vor 1957) von René Graetz
  • Wasser-Erde-Luft (Teil I) (1957/1958) von Waldemar Grzimek
  • Wasser-Erde-Luft (Teil II) (1957/1958) von Waldemar Grzimek
  • Schwimmerin (1959) von Waldemar Grzimek
  • Geschwister II (1957) von Waldemar Grzimek
  • Junger Bauarbeiter 1964 von Walter Howard
  • Studierende Arbeiterin (1959) von Ingeborg Hunzinger-Riehl
  • Stehendes Mädchen (1961) von Ingeborg Hunzinger-Riehl
  • Wilhelm Pieck (1963) von Will Lammert
  • Maxim Gorki (1961) von Karl Lemke
  • Anette (1964) von Gerhard Lichtenfeld
  • Stehende (1962) von Lore Plietzsch
  • Große afrikanische Zwergziege (1959) von Gerhard Rommel
  • Schwimmerinen (1963) von Gustav Weidanz

 

Redaktion: Arnold Hirsch

Quelle: Wikipedia

Fotos: Stadt Leuna

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir Wert auf gute Fotos zu legen. Denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt: 

juergen.krohn@ok.de

Hobby-Redakteure gesucht!

Das Tourismusmarketingpro-jekt geiseltalinfo.de sucht zur Umsetzung des Projektes Onlineredak-teure(innen) mit und ohne Erfahrung.

Kostenfreie Einarbei-tungs- und Weiterbil-dungskurse sind fest eingeplant. Mehr Infos hier.

Platz für Werbebanner

In dieser Spalte werden demnächst Hochkant-Werbebanner zu finden sein.