Das Schloss Milzau (Unterkriegstedt)

Unter den dem Namen „Milisa“ wurde im Jahre 850 der Ort Milzau das erste Mal erwähnt. Er bestand aus den 9 Ortsteilen Netzschkau, Bischdorf, Milzau, Ober- und Unterkriegstedt, Burgstaden, Schadendorf, Krakau und Kleingräfendorf. Milzau ist auch heute noch das typische „Einstraßendorf“, mit ca. 3,5 Kilometer Länge.

Das Schloss Milzau war ein ehemaliger Herrschersitz und Gutshaus. Über der Eingangstür sind zwei Wappen und eine Inschrift mit folgendem Text zu erkennen:

 

„Den 15 April 1695 hat mit Gott RittMeister Hans Berndt von Hanfstengel uf Krigsted und Schadendorf dieses Haus ausm Grund zubauen angefangen und in folgenden Jahre 1696 durch Göttliche Gnade voll führet“

Die beiden Wappen Tragen die Namen der ersten Besitzer: Hans Berndt v: Hanfstengel   und   Justina Dorothea v: Guttes Hausen

Zu DDR Zeiten diente das Schloss als Verwaltungsgebäude der LPG (Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft). Nach der Wende wurden Hofgebäude und Anlagen schrittweise saniert. Heute ist das Schloss Domizil der Kita (Kintertagesstätte) „Dino“, welche im Jahr 2010 weitere Räumlichkeiten bezog und ist im Familienerlebnishof integriert.

Redaktion: Harry Günther

Quelle:

Fotos: Recknagel

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir Wert auf gute Fotos zu legen. Denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt: 

juergen.krohn@ok.de

Hobby-Redakteure gesucht!

Das Tourismusmarketingpro-jekt geiseltalinfo.de sucht zur Umsetzung des Projektes Onlineredak-teure(innen) mit und ohne Erfahrung.

Kostenfreie Einarbei-tungs- und Weiterbil-dungskurse sind fest eingeplant. Mehr Infos hier.

Platz für Werbebanner

In dieser Spalte werden demnächst Hochkant-Werbebanner zu finden sein.