Der Wasserturm Röblingen

Der Wasserturm Röblingen von 1902 steht an der Bahnstrecke Halle-Kassel in Oberröblingen. Er wurde 1902 für das Bahnbetriebswerk errichtet um die Lokomotiven mit Wasser zu versorgen. Auf einen massiven Natursteinsockel wurde für die Eisenbahn ein quaderförmiger Klinkerbau errichtet. Hinter der Dachkante des Gebäudes befinden sich, von der Seite nicht sichtbar, zwei genietete, stählerne Wasserbehälter.

Das Wasser wurde aus der Weida gehoben und bis in das Bassin unter dem Dach gepumpt. An der Westseite des Turmes kann man noch ausmachen, wo sich der Pegelstandsanzeiger befand. An der östlichen Wand ist heute noch das Steigrohr vorhanden.

Gleich nach Kriegsende 1945 wurde der Turm still gelegt und zum Wohnhaus umgebaut. Noch 1945 zogen Umsiedler in den Turm ein. Sie "wohnten" unter dem Wasserbehälter. In den Fundamenten am Hang der Bahnstrecke wurden Tiere gehalten. Die großen Fenster wurden vergittert. Später wurden diese zugemauert.

Redaktion: Jürgen Krohn

Quellen: händelstadt-halle.de, bahnlokomotive.de

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir Wert auf gute Fotos zu legen. Denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt: 

juergen.krohn@ok.de

Hobby-Redakteure gesucht!

Das Tourismusmarketingpro-jekt geiseltalinfo.de sucht zur Umsetzung des Projektes Onlineredak-teure(innen) mit und ohne Erfahrung.

Kostenfreie Einarbei-tungs- und Weiterbil-dungskurse sind fest eingeplant. Mehr Infos hier.

Platz für Werbebanner

In dieser Spalte werden demnächst Hochkant-Werbebanner zu finden sein.