Der Witzlebenturm von Bad Dürrenberg

Der zweite Förder- oder Kunstturm in Bad Dürrenberg, benannt nach dem Dürrenberger geheimen Finanzrat und Salinedirektor Georg Hartmann Witzleben, wurde über dem zeitgleich errichteten Beischacht in den Jahren 1811 – 1816 errichtet.

Der 30 m hohe Förderturm beherbergte bis zur Einstellung der Salzproduktion die zum Heben und Fortleiten der Sole notwendigen Pumpen. Diese Pumpen wurden bis zur Einführung der Elektrizität im Jahr 1906 durch zwei unterschlächtige Wasserräder, Feldgestänge, Kunstkreuze und Hubstangen angetrieben.

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir Wert auf gute Fotos zu legen. Denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt: 

juergen.krohn@ok.de

Hobby-Redakteure gesucht!

Das Tourismusmarketingpro-jekt geiseltalinfo.de sucht zur Umsetzung des Projektes Onlineredak-teure(innen) mit und ohne Erfahrung.

Kostenfreie Einarbei-tungs- und Weiterbil-dungskurse sind fest eingeplant. Mehr Infos hier.

Platz für Werbebanner

In dieser Spalte werden demnächst Hochkant-Werbebanner zu finden sein.