Der Merseburger Staupen-Brunnen

Dieser schöne, im Jahr 1545 errichtete, Brunnen ist eine Anlage aus der Zeit der Renaissance. Interessierte Touristen finden den Brunnen in der Stadt Merseburg direkt auf dem Marktplatz. Das seit der Barockzeit unveränderte Aussehen des Brunnens verleiht dem Markt von Merseburg heute noch einen Hauch Mittelalter. Seinen Namen erhielt der Brunnen wegen der unmittelbar daneben stehenden Staupensäule.


Die Brunnenspitze zeigt eine Roland-Figur, die im Jahre 1681 im Rahmen der Erneuerung angebracht wurde, welche quasi ein Symbol für die Eigenständigkeit der Stadt, der bürgerlichen Freiheit und der hohen Gerichtsbarkeit darstellen soll.

Die heutige Gestalt erhielt der Sandsteinbrunnen im 17.Jahrhundert. Seine glatten Säulen tragen einen steinernen Ring, auf dem sechs Bügel eine Bekrönung bilden. Eine kleine rolandähnliche Ritterfigur bildet den Abschluss. Markthändler hätten früher stets die gute Qualität des Staupenbrunnenwassers sehr gelobt.

Direkt neben dem Staupen-Brunnen steht die Staupensäule an der Missetäter mit leichteren Vergehen in der Öffentlichkeit angeprangert wurden. An dieser Säule wurde bis zum 6. Mai 1848 mittelalterliches Strafgericht abgehalten. Im Jahr 1996 erfolgte eine erneute Restaurierung.

Redaktion:Jürgen Krohn

Fotos: Kathleen Brehme

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir Wert auf gute Fotos zu legen. Denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt: 

juergen.krohn@ok.de

Hobby-Redakteure gesucht!

Das Tourismusmarketingpro-jekt geiseltalinfo.de sucht zur Umsetzung des Projektes Onlineredak-teure(innen) mit und ohne Erfahrung.

Kostenfreie Einarbei-tungs- und Weiterbil-dungskurse sind fest eingeplant. Mehr Infos hier.

Platz für Werbebanner

In dieser Spalte werden demnächst Hochkant-Werbebanner zu finden sein.