Reipisch oder auch "Zickenreib'sch"

Der Ortsteil Reipisch gehört zu den Siedlungen, die im 7. Jahrhundert durch die Slawen im Geiseltal gegründet wurden. Der erste Name “Ripsio“ wurde vom slawischen “Rübenfeld“ abgeleitet. Die Gemeinde Reipisch wurde im Jahre 1952 nach Frankleben eingemeindet, Frankleben selbst wurde nach der Wende zur Stadt Braunsbedra.

In der historischen Entwicklung vollzog sich ein Wandel von einem landwirtschaftlich geprägten Dorf zu einer Industriegemeinde. Die umliegenden Kohle- und Chemiebetriebe und das Stahlwerk beeinflussten bis zur politischen Wende das Leben der Einwohner von Frankleben.

2012 feierte Reipisch sein 1000jähriges Bestehen. Heute entscheiden sich sehr viele junge Familien für diesen hübschen Ort, der einen tollen Kinderspielplatz aufweist und einen Heimatverein der sich immer viel für seine Dorfbewohner einfallen lässt.

Redaktion: Harry Günther

Quellen: Stadt Braunsbedra, Frankleben, Heimatverein Reipisch

Foto: Recknagel

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir Wert auf gute Fotos zu legen. Denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt: 

juergen.krohn@ok.de

Hobby-Redakteure gesucht!

Das Tourismusmarketingpro-jekt geiseltalinfo.de sucht zur Umsetzung des Projektes Onlineredak-teure(innen) mit und ohne Erfahrung.

Kostenfreie Einarbei-tungs- und Weiterbil-dungskurse sind fest eingeplant. Mehr Infos hier.

Platz für Werbebanner

In dieser Spalte werden demnächst Hochkant-Werbebanner zu finden sein.