Die Ortschaft Hohenweiden

Die Ortschaft Hohenweiden umfasst fünf Siedlungsbereiche: Neukirchen, Röpzig, Rockendorf, Rattmannsdorf und Hohenweiden sowie ein Naturschutzgebiet in der Nähe von Röpzig, welches "die Abtei" genannt wird.

Hohenweiden liegt etwa 5 Kilometer südlich von Halle und wird vom Landschaftsschutzgebiet Saale begrenzt. Der Siedlungsbereich Röpzig ist schon seit 973 unter dem Ortsnamen "Ripzig" nachweisbar. Hohenweiden selbst wurde erstmals am 1. August 1091, am Tage der Weihung des Klosters St. Petri vor Merseburg, als "Wodina" erwähnt. Im Jahr 1334 wurde "Rochendorp" erstmals erwähnt, welches heute Rockendorf heißt. Die Siedlungen Rattmannsdorf und Neukirchen wurden unter den Namen "Rattmersdorf" und "Nienkirchen" im Jahr 1347 erstmals genannt. Als am 01.08.1091 Hohenweiden erstmals schriftlich erwähnt wurde zählte das gesamte Gebiet um Merseburg zur Pfalzgrafschaft Sachsen.

Redaktion: Harry Günther

Quelle: Stadt Schkopau

Fotos:  

Fotos der Region gesucht!

Momentan benötigt das Projekt dringend Fotos zu vielen Themen, bzw. Berichten. Denn wie man sieht, gibt es noch sehr viele Berichte zu denen passende Fotos fehlen. Hier probieren wir Wert auf gute Fotos zu legen. Denn gute Fotos vermitteln ein positiveres Bild der Region. Kontakt: 

juergen.krohn@ok.de

Hobby-Redakteure gesucht!

Das Tourismusmarketingpro-jekt geiseltalinfo.de sucht zur Umsetzung des Projektes Onlineredak-teure(innen) mit und ohne Erfahrung.

Kostenfreie Einarbei-tungs- und Weiterbil-dungskurse sind fest eingeplant. Mehr Infos hier.

Platz für Werbebanner

In dieser Spalte werden demnächst Hochkant-Werbebanner zu finden sein.